Kurse

Die Teilnehmerzahl in unseren Kursen ist beschränkt. Da unsere Kurse erst ab einer Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden, bleiben Kursänderungen vorbehalten. Primar kann pro Saison nur einen Sternikurs pro Woche besucht werden, Ausnahmen sind mit der Technischen Kommission zu besprechen.

Die Angabe der AHV-Nummer der TeilnehmerInnen bei der Kursanmeldung wird von J+S (Jugend und Sport) vorgeschrieben.

Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie von uns die Rechnung vom Kurs und Mitgliederbeitrag (ab 2. Sternlitest), welche innert 10 Tagen zahlbar ist. Ist die Rechnung bis zum zweiten Kurstag nicht bezahlt, darf nicht mehr am Kurs teilgenommen werden, bis diese beglichen ist.

Regelmässiger und vollständiger Kursbesuch ist Voraussetzung für rasche Fortschritte im Eiskunstlauf. Auch ausserhalb der Kurse ist regelmässiges Üben notwendig, um Ende Saison den entsprechenden Test zu bestehen.

BesucherInnen und ZuschauerInnen bitte während des Kurses nicht an der Bande stehen. Es lenkt die EisläuferInnen zu fest ab.

Haftungsausschluss:

Jedes Mitglied betreibt den Eislaufsport auf eigenes Risiko. Weder der Eislaufclub Wohlen noch die Kunsteisbahn Wohlen haften bei Unfällen.

Konsumation in der Garderobe:

In den Garderoben wird keine Konsumation von Getränken und Speisen geduldet.

Clubmitglieder:

Ab dem 2. Sternlitest (bestandenem 1. Sternlitest) ist die Clubmitgliedschaft obligatorisch. Nähere Infos unter Clubmitglieder.

Ausrüstung:

Kleidung: Die Kleidung soll warm geben, jedoch nicht einengend sein. Enge Jeans, lange Mäntel und flatternde Halstücher sind ungeeignet. Das Tragen von Handschuhen ist pflicht und eine Mütze schützt vor Verletzungen. Für Einsteiger wird ein Helm empfohlen.

SchnürenSchlittschuhe: Schlittschuhe sollen passen oder höchstens eine Nummer grösser gewählt werden. Um den Knöchel herum müssen sie guten Halt geben. Das Eisen sollte möglichst aus Stahl und gut geschliffen sein. Je nach Trainingsintensität muss das Eisen mehrere Male pro Saison frisch geschliffen werden. Ab dem 4. Sternlitest ist ein Kürschlittschuh mit Kürschliff erforderlich, lassen Sie sich dafür im Fachgeschäft und von unseren Clubtrainerinnen beraten.
Schlittschuhe richtig schnüren: Von den Fussspitzen bis über den Rist kann etwas lockerer geschnürt werden. Die Zehen sollte man leicht bewegen können. Um die Knöchelpartie herum muss straff angezogen werden, damit der seitliche Halt garantiert ist. Am Bein sollte nicht allzu satt gebunden werden (das Fussgelenk muss nach vorne gebeugt werden können). 



Für sämtliche Fragen wenden Sie sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!